Für unser Erntedankfest ließen wir uns heuer etwas Spezielles einfallen. 
Im Vorfeld durften sich die Kinder stockweise bei verschiedenen Aktivitäten eintragen. 
Dabei kam eine kunterbunte Mischung der Schulstufen zustande, was das gemeinsame Arbeiten noch abwechslungsreicher machte. Es wurde dabei philosophiert, getanzt oder gebastelt. 
Das Fest fand seinen feierlichen Abschluss mit allen Gruppen in der Kapelle.  

Also lautet ein Beschluss:
dass der Mensch was lernen muss.
Nicht allein das ABC
bringt den Menschen in die Höh.
Nicht allein im Schreiben, Lesen
übt sich ein vernünftig Wesen.
Nicht allein in Rechnungssachen
soll der Mensch sich Mühe machen.
Sondern auch der Weisheit Lehren
muss man mit Vergnügen hören.

(Wilhelm Busch)

Wir wünschen allen unseren Schülern und Schülerinnen, allen Erstklässlern und Erstklässlerinnen, allen Eltern und Mitarbeitern ein schönes neues Schuljahr!

 

Frühling
Der Igel
schaut sich eitel im Spiegel.

Der Frühling beginnt
und der Spatz singt.

Die Glühwürmchen glühen
und die Blumen erblühen.

Der Winter muss gehen
und die Sonne bleibt länger stehen.

Da, kommen die Vögel, sie
und singen so schön wie noch nie.

Der Frühling ist sooo bunt,
aber im April geht es richtig rund!

(Coco und Lili; 4A)

Soul space –
ein Raum Ruhe zu finden, seinen Gedanken zu hören, ein Raum um zu sich zu kommen...

In der Zeit vom 20.3. – 24.3.2017 verwandelte sich unsere Kapelle in einem Raum für die Seele. Alle Kinder unserer Schule hatten bei Stationen die Möglichkeit in einem geschützten Rahmen frei über sich selbst, über Gott, die Umwelt und Mitmenschen nachzudenken und zu reflektieren.

Weiterlesen: Soul space

Am Rosenmontag wurde gefeiert, in allen Klassen fand das Faschingsfest statt: gruselige Gestalten, Hexen, Tiere, Früchte, Clowns, feine Damen, Schwammerl, Cowboys, Superhelden und vieles mehr konnte man an diesem Tag entdecken. Es wurde viel gespielt aber auch der Bewegung, der Musik und dem Essen - nicht nur Faschingskrapfen J - wurde an diesem Tag zur Genüge gefrönt. 

"Der Bär" - ein musikalisches Märchen von Tristan Schulze
Eigentlich sollte der Bär im Wald mit seinen Freunden leben und sich wie gewohnt am Honigtopf erfreuen, aber es zieht ihn in die Ferne - er möchte zum Zirkus, um Star in der Manege zu werden.
Das musikalische Märchen "Der Bär" wurde am Nachmittag vom Scheibbser Musikschulorchester "ensemble vielsAitig" unter der Leitung von Judith McGregor und der Schauspielerin Regina Schweighofer im Festsaal aufgeführt. Die mitreißende und humorvolle Geschichte mit fantastischer Musik bildete den Abschluss des heurigen Faschingsfestes!

Wie jedes Jahr im Herbst hat das Halbinternatsteam das Erntedankfest vorbereitet. An diesem Tag hatten die Kinder die Möglichkeit verschiedene Stationen zu besuchen. Zum Abschluss trafen sich alle Kinder und HalbinternatspädagogInnen in der Kapelle.
Beim Martinsfest am 09.11. zogen die Kinder der ersten Klassen mit ihren selbstgebastelten Laternen in den Garten. Alle anderen Kinder feierten mit ihrer Halbinternatspädagogin/ihrem Halbinternatspädagogen in den Gruppen mit selbstangefertigten Tischlichtern das Martinsfest als Friedens- oder Lichterfest. Zur Jause gab es das traditionelle Martinskipferl und Kakao.
Am 07.12. besuchte uns der Nikolaus in der Kapelle. Jede Klasse trug zur Gestaltung der Feier bei. Zum Abschluss bekamen die Kinder etwas aus dem Nikolaussack. In der restlichen Zeit feierte jede Gruppe ihr individuelles Nikolausfest. Natürlich durfte auch an diesem Tag eine gute Jause nicht fehlen.

 

 

 

Wir haben zwei Turnsäale und turnen sehr gerne. Heute hatten wir einen Gerätegarten. 

Am 1.2.2017 war es endlich soweit und der lang ersehnte Schitag der 1c und 2a war endlich da.
Die Schi wurden schnell im Bus verstaut und dann fuhren wir los nach St. Corona!
Im Kinderschiland wurden wir herzlich empfangen! Wir stärkten uns noch mit einer Jause und dann hieß es auf die Schi, anschnallen und fertig los!
Bei traumhaft winterlichen Bedingungen stürzten sich die Kinder ins Schivergnügen.
Nachdem wir uns beim Mittagessen gestärkt hatten, ging es nochmals zurück in den Schnee.
Die Erst-und Zweitklässler gaben beim abschließenden Rodeln noch einmal richtig Gas.
Oh ja, das war ein Tag voller Spaß!

Unter dem Motte fit für die Piste

Trainiert die 2b fleißig an unterschiedlichen Geräten alle benötigten Muskelgruppen, damit dem Spaß auf der Piste kein Muskelkater folgen wird!

Nun sind wir schon 1,5 Jahre in der Schule - Zeit, unsere ehemalige Kindergartengruppe zu besuchen und zu zeigen, was wir gelernt haben!
Besonders viel Freude hatten wir beim Vorlesen. Jedes Schulkind hat als Lesepate einem Kindergartenkind Weihnachtsbücher vorgelesen. Wir waren sehr stolz!
Als Belohnung bekamen wir Weihnachtsplätzchen.
Als Tausch haben wir den Kindergartenkindern unsere selbstgebackenen Cookies mitgebracht!
Wir freuen uns darauf, unsere Partnergruppe im Fasching wiederzusehen.

 

Egal ob Sonne, leichter Regen, Schnee oder Wind wir lieben unseren Garten und sind sehr gerne im Freien. 

Am Mittwoch, den 11.1. zogen Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen als Sternsinger durch die Klassen. Gesungen und gesammelt wurde für einen guten Zweck. Menschen in Not aus Tansania freuen sich über unsere 955 gesammelten Euro.

Alljährlich fand am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien das Stiegensingen statt. Mit glockenhellen Kinderstimmen und Gitarrenbegleitung ertönten Advent- und Weihnachtslieder. Viele Eltern ließen sich von den Klängen in besinnliche Stimmung versetzen. Dies war neben den Adventgottesdiensten der Abschluss der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest.

Die 4 a besuchte am 21. Dezember gemeinsam mit Klassenlehrerin Elisabeth Hanslik und Religionslehrer Martin Omischl im Wilhelminenspital mehrere Stationen der 5. Medizinischen Abteilung im Pavillon 24. Außerdem begleiteten einige Eltern und Großeltern die Klasse bei diesem Ausflug. Die Kinder haben gesungen, Gedichte aufgesagt und allen Patienten und Patientinnen selbst gemachte Geschenke überreicht. So manche Träne ist dabei geflossen, aber auch Freundschaften wurden geschlossen. Auf jeder Station wurden die Kinder vom Personal mit Säften, Kuchen oder Süßigkeiten bewirtet. Dieser Besuch wird wohl nicht nur den Patientinnen und Patienten lange in Erinnerung bleiben, sondern auch den Kindern. Es war eine schöne, herzliche Begegnung, zu der alle beigetragen haben.

 

 

 

 

........Und pötzlich wurde es ganz still in Notre Dame de Sion. 

Im Rahmen unseres Schulprojektes stand im 2. Semester der Begriff „Ehrlichkeit" im Vordergrund. Wieder gab es einen gemeinsamen Nachmittag mit der Erzieherin, an dem wir uns intensiv mit diesem Wert auseinandersetzten. Wir überlegten viel, es gab Geschichten , Rollenspiele und das Bewusstmachen, wie wichtig ehrlich sein für uns ist.

 

Gemeinsam entstehen in den Pausen und am Nachmittag tolle Bauwerke. 

 

Manchmal dürfen auch  Haustiere mit zu uns kommen. Katzen, Hunde, Mäuse, Schlangen und sogar Hühner hatten wir an der Schule. 

Unser Garten bietet tolle und wirklich unzählige Möglichkeiten. Hier wurde in einer 1. Klasse zur Tulpe gearbeitet. Gemeinsam erforschen wir den Aufbau der Pflanze und genießen die schöne Stimmung unter dem blühenden Kirschenbaum. Anschließend wurde dann ein Tulpengedicht mit Instrumenten vertont und gespielt. 

Sturz und Fall mit knapp 20.000 Unfällen pro Jahr ist mit Abstand die häufigste Unfallursache in der Schule, beim Schulsport und in Pausen.
Neben fehlenden Sicherheitsvorkehrungen stellen Unaufmerksamkeit, mangelnde Kondition und Koordination sowie Leichtsinn und Selbstüberschätzung die größten Risikoquellen dar.

Weiterlesen: Falltraining der AUVA bei uns