Am 23.2. feierte die 3C ihr Versöhnungsfest.
Wir haben uns gut darauf vorbereitet. Im Vorfeld hat jedes Kind eine „Schuldschachtel" gebastelt. Auf dieser Schachtel standen Fehler, die jedem von uns im Leben passieren können. Begleitet wurden die Kinder beim Einzug durch eine Vertrauensperson an der Hand. Jedes Kind trug seine Schuldschachtel vor den Altar, die Vertrauensperson hatte ein Licht in der Hand – ein Zeichen dafür, dass es trotz aller Fehler immer noch jemanden gibt, der einen gern hat.

 

Begonnen haben wir das Fest aber nicht mit unseren Fehlern, sondern mit dem Lied „In Gottes Garten". Darin wurde jedes Kind mit seinem eigenen Talent vorgestellt. Wir haben also nicht nur unsere Fehler vor Gott getragen, sondern auch das, was wir besonders gut können.
Nachdem wir mit den Schuldschachteln eine Mauer um Gott gebaut haben, haben wir gemeinsam besprochen, wie wir die Fehler wieder gut machen können. Dadurch wurde die Mauer wieder abgetragen und zum Schluss hatten wir ein hell erleuchtetes Kreuz.
Man muss auf jeden Fall auch die tolle Eltern – Musikcombo erwähnen, ohne die dieses Fest sicher nicht so feierlich gewesen wäre.