Bedingt durch die Gründungsgeschichte waren alle Sionsschulen auf der ganzen Welt von Beginn an offen für alle Religionen und Kulturen. Daher freuen wir uns über alle Kinder, da wir gegenseitig voneinander lernen. Bei uns an der Schule werden römisch-katholischer, evangelischer und orthodoxer Religionsunterricht angeboten.

Kinder, die ohne religiöses Bekenntnis sind, müssen einen christlichen Religionsunterricht besuchen.

Wir lieben es auch, Feste zu feiern, sowohl innerhalb der Klasse z.B. beim Feiern der Geburtstage, beim 1x1 Fest, bei Festen im Jahreskreis, aber auch klassenübergreifend z.B. bei Buchstabenfesten. Die Kreativität der SchülerInnen und LehrerInnen kann sich dabei voll entfalten, die Kinder erleben, dass das oft aufwendige Vorbereiten eines Festes genauso viel Freude macht, wie das Feiern an sich, und Erlebtes kann nachhaltig wirken.

Einen wichtigen Fixpunkt an unserer Schule bilden die religiösen Feste, die uns durch das ganze Kalenderjahr begleiten. Neben Erntedank-, Advent-, Weihnachts- oder Osterfeier gibt es bei uns jedes Jahr z.B. auch ein Sionsfest, bei dem wir nicht nur Kipferl teilen, sondern auch an unseren Schulgründer zurückdenken und uns unserer Gemeinschaft bewusst werden. 
Auch die Erstkommunion in der 3. Klasse findet bei uns in der hauseigenen Kapelle statt.

Durch all diese Feiern wird das Jahr für die Kinder strukturiert und überschaubar.
Uns ist es auch wichtig, dass Eltern aktiv am Schulgeschehen teilnehmen und mitwirken.